Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 7. Feb 2020, 13:06

hc_karpfen hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 08:17
Oh ja, die Beschichtung der Buchsen wirkt selbst auf mich als Laien verschlissen.
Gut dokumentiert.
Ich bin mal auf deine Fahreindrücke und Bilder in eingebautem Zustand gespannt.
Wenn man sich das hier mal anschaut... wird deutlich wo die Lager standen....

Bild


Wir sind quasi schon durch gleit und Sperrschicht durch. Die Grafik ist natürlich invertiert zu betrachten, da es sich auf dem Bild um ein Innenlager und kein Außenlager handelt.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5940
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von UliX11 » Fr 7. Feb 2020, 18:32

Nö. Falsch. Innen ist bei DIESEM Ring die Teflon-Beschichtung, und zwar in schwarz. Wenn das schwarze weg ist, und man die Kupferschicht sieht, dann is durch. Der Ring auf dem Tauchrohr ist aussen beschichtet, der im Standrohr innen. Kann man auf dem einen Foto gut erkennen.

Knips mal den Ring von innen.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Fr 7. Feb 2020, 19:18

Bild

So tut das aussehen tun. Mit grossen Scheiben und Spacern und in eingetragen
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 578
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Jo3 » Fr 7. Feb 2020, 19:25

Sehr schön, unter Heckrahmenbefestigung umgeschweißt
Hirnfresser hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 19:18
Bild

So tut das aussehen tun. Mit grossen Scheiben und Spacern und in eingetragen
Sehr schön, unter Heckrahmenbefestigung umgeschweißt?
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Fr 7. Feb 2020, 19:46

Schönes Ding, erinnert mich irgendwir an die Dicke vom DayWalker.
Fährt der jetzt eigentlich Africa Twin oder garnicht mehr?

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Sa 8. Feb 2020, 08:31

@karpfen
Dat isse. Is schon Weile mir.

@jo

Jup. Heckrahmen ist umgeschweisst worden
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Winher » Sa 8. Feb 2020, 10:20

Hat der werte Herr Hirn auch noch Fahrbericht von anno dazumal... hat er doch sozusagen de Meglichkeit beide Varianten innerhalb seines Besta(u)nds zu testen....Ich meine, MichlM hat zwar schon gesagt, ists eher ein Vergleich von Äppl mit Birnen, aber, wenn ma die Breimsleistung durch die veränderte Anlage weglässt.. Muss da ja vergleichende Aussage machbar sein. Obwohl auch aus diversen "Umbau-Nebenschauplätzen" hier zu erfahren ist, dass der Umbau - ausser Optik - nicht so der Gewinn ist (Bodenfreiheitsverlust, usw)

Als der Meister Hirn den Umbau machte, war meinerselbst noch nicht inskribierter Forums-alumnus... :P
(Zu jener Zeit klebte meinergleich, noch wie ein Gecko an "Fensterauslage" des Forums, geeignet nur zum Bestaunen der innseitigen umtriebigen Aktivitäten. :mrgreen:)

Natürlich Primus`s Fahrbericht muss noch... :wink:
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Sa 8. Feb 2020, 19:20

Punkt 1
Ich war faul und hab die Karre so übernommen. Glücklicher Zufall, der mir viel Stress und Rennerei erspart hat

Punkt 2

Meine X mit Michlm Setup, Hirnfresser Spezial Rennstrecke, liegt um einiges besser. Evtl lass ich den Doctore mal seine Fingerchen dran austoben

Punkt 3

Schnauze tiefer und Radstand vorne kürzer, dazu die brachiale Bremse ohne Heckunterstützung, da brauchts einen gefühlvollen Bremsfinger. Parabolika Vollgas und aus 230 auf 50 runter, Anker auf Umkehrschub, da pfeifts entweder saumässig oder ich mach nen Salto. Da wünscht man sich doch ein elektronisches Helferlein. Hab jetzt Bremsbeläge, die etwas schmieren und nicht ganz so zupacken wie die Brembos. Dafür kommts Vorderrad nicht mehr so schnell hoch

Punkt 4

Sie kippelt schon etwas. Und mit so Spitzreifen wie der Road 5 noch mehr. Da geht die Kurveneinfahrt von alleine. Und das sagt einer, der ein Popometer aus Ambossstahl hat

Ist zu 90% nur wegen Optik. Fahrtechnisch gibts billiger Besseres. Hat halt nicht jeder. Und man kann viele Knöpfchen drehen.
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Winher » Sa 8. Feb 2020, 20:05

:D
Yö, Dank @Hirn!!

Mit der Auskunft, kann endlich jeder, der einen ungefähren Vergleich will, auch was anfangen.

Hab vorher gesucht hier, nach Feedback über das Thema, ..ist nicht nicht soviel.

Vielen Dank!! :D
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3180
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Sa 8. Feb 2020, 20:41

Liegt eventuell daran, dass es bis dato nur 1 Sc57 Umbau gibt in Deutschland. Die anderen haben ältere Gabeln. Sc 57 ist von der Geometrie her normalerweise nicht erste Wahl. 44er kommt eher hin. Die Engländer nehmen gerne R6. Die Franzosen die ideale FZR Gabel
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 12. Feb 2020, 07:07

UliX11 hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 18:32
Nö. Falsch. Innen ist bei DIESEM Ring die Teflon-Beschichtung, und zwar in schwarz. Wenn das schwarze weg ist, und man die Kupferschicht sieht, dann is durch. Der Ring auf dem Tauchrohr ist aussen beschichtet, der im Standrohr innen. Kann man auf dem einen Foto gut erkennen.

Knips mal den Ring von innen.
Natürlich hast du Recht! :? Ich Depp! Ist ja logisch, dass das obere Lager ein Innenlager ist... sitzt ja im Standrohr und das Tauchrohr muss sich darin bewegen.... War einfach ein Denkfehler.... trotzdem ne interessante Frage, wie kommen dann die Schleifspuren außen ans Lager.... :?:

Foto vom inneren des Ringes reiche ich nach. Muss dafür erstmal wieder zur Werkstatt.
Winher hat geschrieben:
Sa 8. Feb 2020, 10:20
Obwohl auch aus diversen "Umbau-Nebenschauplätzen" hier zu erfahren ist, dass der Umbau - ausser Optik - nicht so der Gewinn ist (Bodenfreiheitsverlust, usw)

Natürlich Primus`s Fahrbericht muss noch... :wink:
Mein Fahrbericht kommt auch noch... ganz sicher....

By the Way, sollte die Fuhre zu tief kommen, kann ich das immernoch kompensieren indem ich stärker gekröpfte Gabelbrücken verbaue, dann kommt die Fuhre tiefer, da ich die Gabelholme "tiefer" montieren kann.
Hirnfresser hat geschrieben:
Sa 8. Feb 2020, 19:20
Punkt 1
Punkt 2
Punkt 3
Punkt 4

Ist zu 90% nur wegen Optik. Fahrtechnisch gibts billiger Besseres. Hat halt nicht jeder. Und man kann viele Knöpfchen drehen.
Die Optik ist zwar auch ein wichtiger Punkt bei mir, aber nicht das Hauptargument, für mich ist einfach die Einstellbarkeit wichtig und die andere Bremse. Zum Thema gefühlvoller Bremsfinger, kann ich nur sagen, dass ich vorher Blade gefahren bin und auf meinem anderen Umbau ebenfalls ein sehr radikaler Bremsen-Umbau passiert ist und ich damit sehr gut parat kam, deutlich besser als der Tüv-Prüfer, welcher die Fuhre abgenommen hat.

Tatsächlich bin ich noch sehr gespannt, was die Bremsbeläge angeht, ich habe mir einpaar Sport-Sinter Beläge angelacht, könnte sein, dass die etwas zu brutal packen... vielleicht muss ich da ähnlich wie du auch noch mit anderen Belägen experimentieren.

Das es billiger, andere Lösungen gibt, glaube ich auch, allerdings kann einfach jeder und ich schraube halt gerne und lote die Grenzen des Machbaren aus.

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 578
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Jo3 » Mi 12. Feb 2020, 08:25

Mein Senf :mrgreen:

Bei der Sc50 war/ist ja das Lenkerschlagen/flattern ja ein Problem, das bei der 57 durch den Serienmäßig verbauten Lenkungsdämpfer ( Sc50 nachrüsten des selbigen) gelöst wurde, und nicht zu vergessen das Bremsrubbeln wenn man mal zuheftig am Hebel gezogen hatte man ratzfatz eine Unwucht in den Scheiben. Werden mit Umbau vielleicht auch Schwachstellen importiert? Ich hab keine guten Erinnerungen an 57 USD das blöde Ding war schon im Laden undicht... und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert.

Da ich ne 57 hatte und ne 50 noch habe/fahre, tue ich mich schwer mit dem Gedanken, das man dafür ne Einstellung findet die zur der Dicken passt?!

Deswegen hab ich halt mich für die Michl Lösung entschieden, weil Optik halt nicht alles ist...

Schönen noch
Jo3
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 12. Feb 2020, 09:03

Jo3 hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 08:25
Mein Senf :mrgreen:

Bei der Sc50 war/ist ja das Lenkerschlagen/flattern ja ein Problem, das bei der 57 durch den Serienmäßig verbauten Lenkungsdämpfer ( Sc50 nachrüsten des selbigen) gelöst wurde, und nicht zu vergessen das Bremsrubbeln wenn man mal zuheftig am Hebel gezogen hatte man ratzfatz eine Unwucht in den Scheiben. Werden mit Umbau vielleicht auch Schwachstellen importiert? Ich hab keine guten Erinnerungen an 57 USD das blöde Ding war schon im Laden undicht... und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert.

Da ich ne 57 hatte und ne 50 noch habe/fahre, tue ich mich schwer mit dem Gedanken, das man dafür ne Einstellung findet die zur der Dicken passt?!

Deswegen hab ich halt mich für die Michl Lösung entschieden, weil Optik halt nicht alles ist...

Schönen noch
Jo3
Das wird sich wohl alles erst zeigen, ich fahre die großen 330mm Scheiben der SC50 und die Gabel der SC57... hab sie gerade erst abgedichtet, mal sehen ob das langt. Wenn ich Lenkerflattern bekomme, was die X11 ja eigentlich gar nicht kennt, bleibt immernoch die Möglichkeit einen Lenkungsdämpfer zu verbauen. Vielleicht sogar nen elektronischen. Wobei da erst geklärt werden müsste ob der Lenkungsdämpfer auf externe Sensor-Daten zugreift, welche die X nicht liefern kann. Dann wäre das natürlich sinnlos sowas zu verbauen. Dann bliebe es bei einer rein mechanischen Lösung.

Man kann ja auch an der Cartridge der SC57 spielen bis die Einstellung passt. Im Zweifelsfall muss eben das passieren. Einfach mal schauen was so geht.

Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Winher » So 16. Feb 2020, 19:31

Also, Optik: Lenkungsdämpfer... :?:
Da hat man in meiner Anschauung über den Gewinn und Optik,
aber verloren. Ich hoffe, der Umbau zwingt Dich nicht zu einem derartigem Ergebnis.

Denn, das muss über, Gabel- Cartrigdeanpassung und einer sicheren Bremsanlage nebst allen spielfreien, am Fahrwerk betreffender Lagern gehen. Vor allem bei der X11. Ausser Du stehst auch auf die Optik von Lenkungsdämpfern..

Aber ich hatte, die immer dann im Plan, wenn ich in ein Nakedbike, anno 70er und dem aus dieser Zeit stammenden Dämpfungs-, wie Fahrwerk, die notwendige Ruhe in die Fuhr zwingen wollte..ohne grosse Ahnung, wie das zu ändern wäre.

Na ich selbst bin ja nicht der Pro in der Chose,
obwohl ich hier schon einiges sinnerfassend und auch weniger, :| nachgeschmökert habe.

BtW: ES GIBT AUCH - also "upper end"-Gabelumbau, und "on the road" - jederzeit veränderbar/einstellbar, auf der Basis der Orignalgabel, mit vorab schon opitimiert angepassten Cartrigdes auf den jeweiligen User...
(Aus datenschutzrechtlichen Gründen vermeide ich jetzt die Namensnennungen der betreffenden Honoratioren. Aber ich sag nur: Es war ein Austausch unter der Professoren-Elite hier... 8))
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 19. Feb 2020, 08:03

Winher hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 19:31
Also, Optik: Lenkungsdämpfer... :?:
Da hat man in meiner Anschauung über den Gewinn und Optik,
aber verloren. Ich hoffe, der Umbau zwingt Dich nicht zu einem derartigem Ergebnis.

Denn, das muss über, Gabel- Cartrigdeanpassung und einer sicheren Bremsanlage nebst allen spielfreien, am Fahrwerk betreffender Lagern gehen. Vor allem bei der X11. Ausser Du stehst auch auf die Optik von Lenkungsdämpfern..

Aber ich hatte, die immer dann im Plan, wenn ich in ein Nakedbike, anno 70er und dem aus dieser Zeit stammenden Dämpfungs-, wie Fahrwerk, die notwendige Ruhe in die Fuhr zwingen wollte..ohne grosse Ahnung, wie das zu ändern wäre.

Na ich selbst bin ja nicht der Pro in der Chose,
obwohl ich hier schon einiges sinnerfassend und auch weniger, :| nachgeschmökert habe.

BtW: ES GIBT AUCH - also "upper end"-Gabelumbau, und "on the road" - jederzeit veränderbar/einstellbar, auf der Basis der Orignalgabel, mit vorab schon opitimiert angepassten Cartrigdes auf den jeweiligen User...
(Aus datenschutzrechtlichen Gründen vermeide ich jetzt die Namensnennungen der betreffenden Honoratioren. Aber ich sag nur: Es war ein Austausch unter der Professoren-Elite hier... 8))
Sehe ich ähnlich, ich würde einen Lenkungsdämpfer ungern verbauen und denke auch nicht, dass der nötig sein wird. Mir sind andere Gabel-Umbauten und Aufwertungen auch seitens Forenmitgliedern durchaus bekannt, dennoch möchte ich bei der USD bleiben.

Antworten