Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 19. Feb 2020, 08:16

So jetzt mal zum aktuellen Stand:

-Bremsanlage fertig montiert inklusive Stahlflex, neuer Bremsbeläge etc.
-Frontend komplettiert (Scheinwerfer, Tacho etc.)
-Gabel überholt und fertig montiert
-Felge vorbereitet, Bremsscheiben montiert, neue Radlager etc...

Dabei ist mir dann mal aufgefallen, dass die Reifen-Profis von professioneller Motorrad-Reifenbude mir den vorderen Reifen falsch herum aufgezogen hat... das gilt es dann wohl noch zu korrigieren...

To-Do:

-Reifen umdrehen lassen
-Bremsanlage befüllen / entlüften
-Kühlerverkleidung montieren
-Hupe montieren
-Stummel und Armaturen ausrichten

Ich nähere mich mit großen Schritten dem ersten "auf die eigenen Füße stellen"....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4972
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von MichlM » Mi 19. Feb 2020, 13:09

Primus hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 08:16
.....Dabei ist mir dann mal aufgefallen, dass die Reifen-Profis von professioneller Motorrad-Reifenbude mir den vorderen Reifen falsch herum aufgezogen hat... das gilt es dann wohl noch zu korrigieren...
Hallo!

Der Laufrichtungspfeil an der Reifenflanke ist hier der (einzig) richtige Indikator.

Alleine am Profil kann man das nicht immer erkennen....da gibt es einige Profile die rein optisch vorne und hinten "gegenläufig" aussehen, obwohl der Laufrichtungspfeil vo+hi in die gleiche Richtung zeigt. :idea:

LG
Michael

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 19. Feb 2020, 13:40

MichlM hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 13:09
Primus hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 08:16
.....Dabei ist mir dann mal aufgefallen, dass die Reifen-Profis von professioneller Motorrad-Reifenbude mir den vorderen Reifen falsch herum aufgezogen hat... das gilt es dann wohl noch zu korrigieren...
Hallo!

Der Laufrichtungspfeil an der Reifenflanke ist hier der (einzig) richtige Indikator.

Alleine am Profil kann man das nicht immer erkennen....da gibt es einige Profile die rein optisch vorne und hinten "gegenläufig" aussehen, obwohl der Laufrichtungspfeil vo+hi in die gleiche Richtung zeigt. :idea:

LG
Michael
Genau das ist hier der Fall, der Pfeil zeigt in die falsche Richtung, somit verlaufen die Profile aktuell "gleich". Normal wäre bei dem Reifen allerdings Gegenläufig.

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4972
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von MichlM » Mi 19. Feb 2020, 13:52

Alles klar....da war dann wohl der "Reifenprofi" zu faul zum Pfeil suchen..... :mrgreen:

LG
Michael

PS: Ja, ja, "gescheites" Personal wird immer schwieriger zu bekommen.... nur müsste man dieses dann aber auch adäquat entlohnen....:oops:

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Sa 22. Feb 2020, 12:30

So es kommt zum Finale die Dame steht wieder auf eigenen Füßen äh Rädern...

Montag werden die Armaturen noch ausgerichtet und dann ist Probefahrt.
IMG-20200221-WA0032.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mo 24. Feb 2020, 20:24

So... erste kurze Probefahrt, die Straße rauf und runter

Wetter gab nicht viel her...

Paar kleine Änderungen müssen noch gemacht werden, aber demnächst kommt dann die erste Einstellungsfahrt.
IMG-20200224-WA0008.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2240
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Di 25. Feb 2020, 07:46

Jawoll! 8)

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 17. Apr 2020, 08:28

So nachdem ich einpaar Probefahrten gemacht habe, gehts nun an die Einstellung des Fahrwerks.

Zunächst bleibt festzuhalten, die Gabel fährt sich in Verbindung mit meinem Hyperpro Federbein sehr sehr gut.
Deutlich besser als gedacht und vor allem um vieles besser als Serie oder Serie mit progressiven Federn.

Ich habe vorab die Gabel von der Serien-Einstellung ein wenig mehr vorgespannt und zug- und druckstufe- einpaar clicks in richtung hart verstellt, da ich dachte "sicher ist sicher" beim dem Gewichtsunterschied zwischen X11 und SC57.

Erstaunlicherweise ist nun das Fahrwerk tatsächlich etwas zu hart, also werde ich erstmal wieder auf Serieneinstellung der SC57 bei der Gabel wechseln und mich dann ran tasten.

Generell als Fazit der ersten Testfahrten, Maschine lenkt agiler ein, liegt satt und hat trotz der leichten "Tieferlegung" durch die kürzere Gabel ordentlich Schräglagenfreiheit. Die ganze Fuhre liegt satter auf der Straße und folgt der anvisierten Linie deutlich präziser. Einziges Manko bisher, auf AB mit schlechtem Asphalt beginnt leichtes pendeln ab 220kmh, das schiebe ich allerdings auf das zu hart eingestellte Fahrwerk. Bisher bereue ich keine Sekunde den Umbau denn das Fahrverhalten ist für mich in allem besser geworden.

Die Bremsen sind jetzt endlich mal vernünftig. Vorher mit dem CBS hatte ich immer schwammigen Druckpunkt, eine verzögertes Ansprechverhalten etc. das ist alles weg und die Fuhre bremst brutalst. So wird man wenigstens dem Motor, der fein anschiebt, gerecht in dem man auch ordentlich verzögern kann.

Ich halte euch auf dem laufenden was die Einstell-Orgie ergibt.
IMG-20200328-WA0017.jpg
IMG-20200328-WA0019.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2240
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Fr 17. Apr 2020, 08:50

Super, freut mich, dass dir das Fahrverhalten und vor allem die Bremserei jetzt besser passt.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 17. Apr 2020, 10:01

hc_karpfen hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 08:50
Super, freut mich, dass dir das Fahrverhalten und vor allem die Bremserei jetzt besser passt.
Die "Bremserei" ist doch mal definitiv Wortschatz von 1000ps alias Zonko oder Nasty Nils.... nicht wahr?

Aber ja taugt sehr und ich werde es noch weiter optimieren.
Danke für deine netten Worte.

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2240
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Fr 17. Apr 2020, 12:41

Korrekt, eindeutig 1000PS- und Brennraumsprech.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mo 4. Mai 2020, 08:15

Hier nochmal einige Fortschritte:

Ich habe mich langsam aber sicher an eine gute Gabel-Einstellung heran getastet. Die Gabel war zunächst etwas zu hart eingestellt, sodass ich leichtes Hochgeschwindigkeits-Pendeln hatte bei Geschwindigkeiten über 230 bei nicht idealem Asphalt. Nachdem ich dann einfach etwas rumprobiert habe mit Zug- und Druckstufe, habe ich die Sache in den Griff bekommen.

Extra für die Einstellerei, habe ich mir einpaar Gabelstern / Gabeleinsteller besorgt, sodass ich ohne Werkzeug verstellen kann.
IMG-20200429-WA0005.jpeg

Das Bike fährt sich nun sehr geschmeidig, gutes Gefühl fürs Vorderrad, Moped lässt sich handlich um die Kurven werfen und wirkt deutlich agiler als vorher. Das Bike federt sauber und haut einem weder die Wirbeln noch die Zähne zusammen, wenn man über Bodenwellen fährt. Vorher war das ein Problem, mit der Seriengabel war das Fahrwerk deutlich zu weich und die Gabel ging beim harten anbremsen auf Block, progressive Gabelfedern brachten hierbei einer Verbesserung, mit dem Nebeneffekt, dass das Ansprechverhalten nicht gerade sauber war und bei Bodenwellen einem der Unterkiefer ins Gebälk gehauen wurde. Mit der jetzigen Konfiguration und den Einstellmöglichkeiten an Vorder- und Hinterrad liegt die Maschine sauber, die Feder und Dämpferelemente sprechen sauber an und das Bike fährt sich phantastisch. Ich muss allerdings noch dazu sagen, dass durch die nun sehr üppig dimensionierte Bremsanlage (330mm Bremsscheiben durch Oversize-Adapter und die radialen Zangen) ein wenig Gefühl beim Bremsen gefragt ist. Die Bremse lässt sich gut dosieren, der Druckpunkt ist sauber, und wenn man möchte ist ein Stoppie kein Problem. Mir gefällt das so deutlich besser als vorher.


Kommen wir zum zweiten Punkt, der Tüv hat seinen Segen ausgesprochen und somit bin ich wieder Street-legal unterwegs.
Ich habe dem Prüfer geschmeidige 39 Seiten Umbaudokumentation, inklusive original Teilenummer-Listen und Gewichtsvergleichen etc. vorab zukommen lassen. Dieser zeigte sich höchst erfreut über den ausführlichen Bericht und den sauberen Umbau und hat sich direkt bereit erklärt alles einzutragen.

20200502_132302.jpg
Somit mache ich unter diesen Umbau einen Strich und hake die Sache als erledigt ab. Sollten sich irgendwelche Problem / Änderungen oder ähnliches ergeben, werde ich natürlich berichten.

Wenn jemand anderes einen Umbau machen möchte, bin ich gerne bereit zu supporten, sofern der jenige hier im Forum ausführlich dokumentiert und nicht nur Infos abgreift und sich nie wieder meldet.

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an alle Forenmitglieder, euer Know-How hat mir auch an verschiedenen Stellen weiter geholfen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2240
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Mo 4. Mai 2020, 08:42

Riesen Freude!

Schön, dass die Fuhre jetzt um so Vieles besser ums Eck geht.
Und mit TÜVes Segen fährt es sich doch gleich nochmal ne Spur entspannter, oder?

Die Bremserei, vor allem das CBS, ist tatsächlich nicht so optomal an der Original-X.

Grüße und immer viel Spaß mit deiner Dicken

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 571
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Jo3 » Mo 4. Mai 2020, 08:44

Glückwunsch, hatte mich schon gefragt welcher 5* General das wohl Einträgt! Früher gabs auch einen in Brühl der so was eingetragen hat,, der ist aber leider verschwunden! Also viel spass mit der Dicken 8)
Grüße Jo3
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5928
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von UliX11 » Mo 4. Mai 2020, 09:04

Hi! Dann is ja alles soweit in Ordnung.

Zum Highspeedpendeln... zieh das LKL nach. 1/8 Umdehungsweise, bis ein Lowspeedpendeln einsetzt, dann nochmal 1/8 öffnen.
Oder wie Emil sagt: ohne Anbauteile mit Vorderrad 10N zur Auslenkung aus der Nullage.
Dann nochmal die Federvorspannung / Zug- und Druckstufe anpassen.


Gruß...

UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Antworten