Wilbers Federbein

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Freaggle
Nach3BierKotzer
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Jul 2020, 22:48
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Freaggle » Mo 10. Aug 2020, 21:25

Kann es sein, dass es für den Rosso 3 keine Freigabe für die X11 gibt?

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von hc_karpfen » Mo 10. Aug 2020, 21:29

Ist doch seit diesem Jahr völlig Pupe.
Der Reifen muss lediglich den Dimensionen sowie dem Last- und Geschwindigkeitsindex der in dem Fahrzeugschein beschriebenen Reifen entsprechen.
Tadaaa

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von hc_karpfen » Mo 10. Aug 2020, 21:37

Denk dran, dass der Reifen auch DEINEM Fahrprofil entsprechen muss.
Es bringt dir nichts, wenn der Jo so flink in den Kurven ist und kräftig am Kabel rupft, dass der Rosso bei ihm auch auf Betriebstemperatur kommt... du selbst aber so "langsam" unterwegs bist, dass der Reifen nicht mal annähernd in seinen thermischen "Wohlfühlbereich" kommt und du beim ersten kräftigen Abwinkelversuch im Bunker liegst.

Fährst du auch gern bei kühlen Temperaturen schnell?
Gerne Regen?
Fährst du immer gleich am Knie aus der Box oder knetest du die Reifen erst behutsam warm?
Legst du viel Wert auf Laufleistung?
Magst du es stabil in den Kurven und auf Geraden oder soll der Reifen maximal handlich sein?

Du siehst: Viele viele Faktoren, die erstmal garnichts mit der X und schon garnicht mim Jo, sondern nur mit dir allein zu tun haben.

Ahoi

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 578
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Jo3 » Mo 10. Aug 2020, 21:44

Noch ne kleine Anmerkung: Die Felgenverbreiterung unterliegt einer Reifenbindung! Die Rosso fahr ich nur bei 28° + und trockenen und den Rest des Jahres kommen die Sportec drauf!


Grüße Jo3
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 578
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Jo3 » Mo 10. Aug 2020, 22:05

hc_karpfen hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 21:37
Denk dran, dass der Reifen auch DEINEM Fahrprofil entsprechen muss.
Es bringt dir nichts, wenn der Jo so flink in den Kurven ist und kräftig am Kabel rupft, dass der Rosso bei ihm auch auf Betriebstemperatur kommt... du selbst aber so "langsam" unterwegs bist, dass der Reifen nicht mal annähernd in seinen thermischen "Wohlfühlbereich" kommt und du beim ersten kräftigen Abwinkelversuch im Bunker liegst.

Fährst du auch gern bei kühlen Temperaturen schnell?
Gerne Regen?
Fährst du immer gleich am Knie aus der Box oder knetest du die Reifen erst behutsam warm?
Legst du viel Wert auf Laufleistung?
Magst du es stabil in den Kurven und auf Geraden oder soll der Reifen maximal handlich sein?

Du siehst: Viele viele Faktoren, die erstmal garnichts mit der X und schon garnicht mim Jo, sondern nur mit dir allein zu tun haben.

Ahoi
Jeep genauso ist es, Reifen sind wie Schuhe, man muss sich wohlfühlen und sie müssen passen. 8)
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von MichlM » Mo 10. Aug 2020, 22:44

Hallo zusammen! :)

Na, dann probier ich's auch nochmal zum Thema Nr.1 (Reifen).... :)

Schau: Es gibt leider keinen optimalen Reifen.....jede Reifenwahl stellt irgendwie eine Art Kompromiss dar.

Ich z.B. als bekennender Schönwetter Alpen-Kurven-Heizer habe mich auf den Rosso 2 auch immer sehr wohl gefühlt...bin aber auch immer bei 20° aufwärts + 100% trocken unterwegs gewesen...und bei uns im engen Kurvengewühl-Antrieb extra kurz übersetzt- mit viel vor der Kurve bremsen und viel Gas nach der Kurve bekommst Du die Reifen aber auch ganz anders angewärmt ! Wenn es zum regnen angefangen hat bin ich gemütlich heim gerollt....da habe schon zuviel erlebt um da beherzt am Quirl zu ziehen..... :?

Aber wenn Du z.B. Tourenfahrer bist und quer durch Europa unterwegs bist und dann hast Du 3 Tage Dauerregnen und dein Reifen ist dann 3 Tagen besch*** rutschig macht das noch viel weniger Spaß und ist u.U. richtig gefährlich.... :!:

Deswegen bist Du (meiner Meinung nach) auf Tourenreifen immer breiter aufgestellt.....die gehen eben normal trocken und nass halbwegs.

Zu meiner Zeit war da z.B. der Pirelli Angel (jetzt der GT2 soll ja noch besser sein) immer ein guter Mittelweg.....nicht zu weich beim heißen Trockenheizen aber auch nicht wirklich schlecht wenns mal nass+kälter ist.... :? (jetzt bekomme ich sicher wieder Haue von der Michelin-Fraktion.... :P :lol: )

Außerdem darf man das Fahrwerk nicht vergessen... je besch*** das ist umso mehr Schlupf hast Du hinten aber auch vorne beim bremsen und umso heißer werden i.d.R. die Laufflächen.

ich habe damals einen Conti Force Max hinten mit dem ausgelutschen O-Federbein bei heißem Wetter und fest am Quirl ziehen in ca. 1800km bis auf die Karkasse weggebrannt 8O....der ist einfach zu heiß geworden...man könnte sagen "Dezenter Dauer Burnout" während dem fahren.... :mrgreen:

LG
Michael

Benutzeravatar
Freaggle
Nach3BierKotzer
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Jul 2020, 22:48
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Freaggle » Mo 10. Aug 2020, 23:36

Ich freue mich über eure Antworten, sie waren sehr aufschlussreich. Ich bin eher so der Landstraßenheizer, Temperaturen ab 20 Grad und es macht schon ordentlich Spaß am Hahn zu drehen. Touren quer durch Europa sind nicht mein Ding. Wenn ich frühs zur Arbeit fahre, was nicht oft vorkommt, sind es dann 15 Grad und ich hab es dann auch nicht eilig. Oder wenn ich zufällig doch mal in einen Regenschauer komme, dann fahre ich schön gemütlich Heim, ich hab da kein Vertrauen und 2 mal ist in dieser Saison das Hinterrad kurz gerutscht, das war nicht vertrauenserregend. Daher dachte ich an einen Reifen mit mehr Reserve. Und irgendwie macht das gemütliche Touren keinen Spaß mit der Dicken, selbst wenn ich es mir vornehme, langsam zu machen, es ist einfach unglaublich belebend und atemberaubend, am Gashahn zu reißen.
Grüße

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von hc_karpfen » Di 11. Aug 2020, 06:24

Dein Profil sieht tatsächlich schon eher nach Sportreifen aus.

Lies dich mal hier ein!

https://www.mopedreifen.de/News/Sportre ... html?id=48

Sind alles brandaktuelle Ware und teilweise (zB Power 5) auch bei 15°C nicht "gefährlich".
Von den vorgestellten Reifen kannst du aber genausogut auch die Vorgänger nehmen. Das waren und sind noch immer Topreifen.

Benutzeravatar
jockelx11
ForenInsider
Beiträge: 2530
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 00:00
Wohnort: bremerhaven-spaden
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von jockelx11 » Di 11. Aug 2020, 06:37

Road 5 Michl :!: :mrgreen:
gib mir doch den mutterkuss
bevor ich auf den kutter muß !!!

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von hc_karpfen » Di 11. Aug 2020, 06:54

Eben.
Der Road 5 von Michelin und der Road Attack 3 von Conti haben schon beinahe sportreifengleichen Grip bei gleichzeitiger Haltbarkeit und guter Nässeperformance.

Ich hate den Road 5 auf der Super Duke GT und der war einfach der Wahnsinn. Ich habe bei hohen Temperaturen und wildem Alpengehacke keinen Sportreifen vermisst.

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von MichlM » Di 11. Aug 2020, 07:44

hc_karpfen hat geschrieben:
Di 11. Aug 2020, 06:24
Dein Profil sieht tatsächlich schon eher nach Sportreifen aus.

Lies dich mal hier ein!

https://www.mopedreifen.de/News/Sportre ... html?id=48
Geil...hat sich nicht gar so viel geändert...die Conti's schmelzen offenbar 10-15 jahre später noch immer deutlich am schnellsten..... :lol:

LG
Michael

Benutzeravatar
Freaggle
Nach3BierKotzer
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Jul 2020, 22:48
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Freaggle » Di 11. Aug 2020, 13:43

So, mir ist geholfen.
Ich werde wohl mal den Michelin Power GP testen.

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von hc_karpfen » Di 11. Aug 2020, 16:18

Hier nochmal ausführlicher in Videoform:

https://www.mopedreifen.de/videos/Sport ... 1&iframe=1

Benutzeravatar
Freaggle
Nach3BierKotzer
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Jul 2020, 22:48
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Freaggle » Mi 12. Aug 2020, 01:00

Ich habe nun doch ein 641er bei Wilbers bestellt.
Jetzt heißt es abwarten 🥴

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein

Beitrag von Primus » Mi 12. Aug 2020, 14:31

Freaggle hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 09:12
Hallo allerseits,
ich wollte mal Fragen, ob es sich eurer Meinung nach lohnt, das Wilbers 640 dem 540 vorzuziehen? Lohnt der Mehrpreis? Ich fahre zu 99,9% allein und höchstens mit leichtem Gepäck.
Ich überlege, was es sonst für Gründe gäbe.
Und dann kann man noch im Warenkorb angeben, ob komfortabel, Standard, sportlich oder Rennstrecke.
Ich fahre fast ausschließlich Landstraße und bin eher sportlich unterwegs, bin aber kein Rennfahrer 😉
Oder wäre da Standard besser, da ja nicht alle Landstraßen ohne Schlaglöcher sind?
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ich hab mich noch nie damit befasst und bin etwas überfragt.
Grüße und allen einen angenehmen Wochenstart
Tach, falls du dich schon auf Wilbers eingeschossen hast, go for it.

Falls nicht könnte ich dir noch das Hyperpro Federbein ans Herz legen. Fahre ich seit 2016 in dem Bock.
Du kannst Federvorspannung und Zugstufe verstellen bei der Basis Version. Gibt auch noch andere Versionen mit Ausgleichsbehälter bei der man auch die Druckstufe verändern kann.

Ich bin mit der Einstellbarkeit zufrieden. Für die Rennstrecke brauchts was anderes, aber auf der Landstraße ist das Basis Federbein Hyperpro 460 super. Man kann ne schöne Balance zwischen Sportlichkeit und Komfort finden.

Dazu ist das Federbein günstiger als die Wilbers Varianten.
Freaggle hat geschrieben:
Mi 12. Aug 2020, 01:00
Ich habe nun doch ein 641er bei Wilbers bestellt.
Jetzt heißt es abwarten 🥴
Okay mein Post war unnötig, egal für alle die nochmal ein Federbein suchen, dass Hyperpro 460 dürfte für 90% der X11 Treiber auf der Straße reichen.

Antworten