etwas unruhigerer motorlauf

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » Sa 1. Mai 2021, 07:47

guten morgen!

seit 2 tagen hab ich folgendes bei meiner x11 beobachtet: sie läuft im standgas auch wenn sie warm ist nicht mehr so rund wie vorher.
wenn ich fahre und zb im 5. gang 50kmh halte (also minimal gas gebe) merkt man, dass es irgendwie nicht mehr so rund läuft.
es ist natürlich nicht so arg wie bei einen alte ami v8, aber wenn man das fahrzeug gewohnt ist spürt man es :mrgreen:

was kann das sein?

meiner laienhaften einschätzung nach scheint die spritversorgung für einen zylinder nicht mehr zu passen.
meine erste überlegung ist, dass ich kontrollieren werde ob die membran des bereits getauschten (gebrauchten) benzindruckregler eventuell wieder kaputt ist.
könnte auch die einspritzpumpe sein, verunreinigungen oder abnützung?

wie wäre eure vorgehensweise dabei?

ps: desweiteren wollte ich noch erwähnen, dass ich seit ich sie habe sobald ich minimal gas gebe geräusche aus der einspritzung höre, die wieder weg sind wenn ich komplett vom gas gehe. wenn ich es beschreiben müsste klingt es als würde man den sprit beim zerstäuben hören.
ich geh mal davon aus dass das normal ist...
Bild Bild

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von MichlM » Sa 1. Mai 2021, 09:43

Hallo Markus!

Meiner Meinung nach ist der Hauptgrund Nr.1 für Standgasunruhe Ungleichheiten beim Ansaugunterdruck.

D.h.: Einfach mal die Drosselklappen reiningen und dann mit 4 Syncronuhren den Ansaugunterdruck auf allen 4 Zylinder gleich einstellen.
(Stichwort: Drosselklappen-synronisation)

Unwahrscheinlicher aber auch denkbar (hatte ich auch schon) sind Defekte an den Zündkerzen oder Kerzensteckern (defekte Entstörwiderstände) oder auch einfach nur mehr als 1mm Kerzenabstand..... :oops:

Viel Glück beim Suchen!
Gruß Michl!
-------------------------------------------------------------------> x-11@gmx.at

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
   zwischen 2 Kurven !"
Bild

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » So 2. Mai 2021, 08:33

gut dann versuche ich mal die drosselklappen zu synchronisieren.
werd mal in meinen dunstkreis schauen ob ich den synchrontester wo borgen kann :D

danke!
Bild Bild

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » So 2. Mai 2021, 17:29

was anderes, wie siehts mit ventile einstellen aus?
wurde darauf aufmerksam gemacht dass das auch ein grund sein kann.....

lg
Bild Bild

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5955
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von UliX11 » So 2. Mai 2021, 20:26

Hi, das, was Michl sagt. Die Ventile kann man bei Honda eigentlich ausschliessen -höchstens Ablagerungen an den Ventilsitzen aber dazu später mehr. Kawwa is da anders.
Bei Triumph sind die Valve-Clearences so gross, da hat Honda schon keine Leistung mehr. Dafür is bei denen die Grundeinstellung des Ventiltriebes nur mit Spezialwerkzeug zu erledigen. -hadder!

Egal, zurück zum Thema... zusätzlich zur Reinigung und Synchronisation der Drosselbank und Ausschluss Zündkerzen/Kabel usw.
mit einem Dichtsatz alle Dichtungen der Drosselbank ersetzen - is eh grad draussen und man kommt dran. Zusätzlich Krafstoffsystemreiniger in den Tank.

Wenn alles nix hilft, Kraftstoff-Fördermenge, -druck und Düsen-Sprühbild prüfen. Aber glaub mir, die Reinigung und Synchronisierung wirkt Wunder.

Tip zur Reinigung: Drosselklappenreiniger (z.B. Liqui Moly https://produkte.liqui-moly.de/pro-line ... ger-1.html ) nicht nur kalt (einsprühen, wirken lassen, wegpinseln) anwenden, sondern auch heiss:
- LuFi und Deckel weglassen, dabei dran denken, den IAT-Sensor vom deckel abzuschrauben und anzustöpseln.
- Tank drauf, und 20min warm laufen lassen.
- Jemand hält die Dicke auf 3500-4000U und Du nimmst den langen Rüssel des Reinigers, führst den einzeln in die Ansaugtrichter und gibst 2 kräftige Sprühstösse während Deine Gasgriffhilfe die Maschine auf Touren hält. Nach der Anwendung 2x Drehzahlbrgrenzer, und sämtliche Ablagerungen an Ventilen und Brennräumen fliegen aus dem Auspuff.

...und nun... viel Spass beim Basteln.


UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » So 2. Mai 2021, 20:35

ui das klingt brutal. danke fürs nochmalige genauere erklären für mich als anfänger.
werde mich dran machen und berichten!

da ich morgen beim ATU bin und noch einen gutschein habe, werd ich mir folgendes mal besorgen:
https://www.atu.de/shop/ERC-System-Rein ... -ml-ERC003
https://www.atu.de/shop/ERC-Drosselklap ... -ml-ERC032

danke!

lg m
Zuletzt geändert von Motorhead am So 2. Mai 2021, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5955
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von UliX11 » So 2. Mai 2021, 20:55

ersteres ja, zweiteres nur Kaltanwendung, weil die Düse der Dose keinen halben Meter Rüssel hat. Kommste nicht ran mit.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » So 2. Mai 2021, 21:00

verstehe, wird besorgt!
Zuletzt geändert von Motorhead am Do 6. Mai 2021, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » Mi 5. Mai 2021, 12:38

paar fragen hab ich noch dazu:
- was ist diese PAIR saugleitung die im werkstatthandbuch steht?
- würde so ein günstiger synchrontester reichen bzw ist das vergasersynchronisiergerät das gleiche wie für drosselklappen?

https://vevor.de/products/synchronteste ... gwQAvD_BwE
Bild Bild

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » Do 6. Mai 2021, 10:34

wie wäre eigentlich die optimalste reihenfolge für das ganze?

meine idee:
- zuerst drosselklappen reinigen (heiss und kalt) - Drosselbank ausbauen unbedingt notwendig?
- dann mit systemreiniger die kiste mal durchspülen
- letztlich dann die drosselklappen synchronisieren
Bild Bild

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5955
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von UliX11 » Do 6. Mai 2021, 14:20

Motorhead hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 12:38
paar fragen hab ich noch dazu:
- was ist diese PAIR saugleitung die im werkstatthandbuch steht?
- würde so ein günstiger synchrontester reichen bzw ist das vergasersynchronisiergerät das gleiche wie für drosselklappen?

https://vevor.de/products/synchronteste ... gwQAvD_BwE

Zu eins:
Das Pair-System ist ein Ventil, was in bestimmten Betriebszuständen (Unterdruck in den Flammrohren - ja, im Auspuff ist nicht immer Überdruck!)
öffnet, und so Frischluft aus der Airbox in den Krümmer gesaugt wird. Somit werden unverbrannte Kohlenwasserstoffe verbrannt (Abgaskosmetik).
Das kann weg:
https://www.x11-forum.de/viewtopic.php?f=18&t=9971

zu zwei:
ich hatte lange denhier:
https://www.louis.de/artikel/craft-meye ... r=10002588

Den Chinakracher würde ich nicht nehmen, jedenfalls nicht ohne Abgleich der Uhren. Selbst den von Louis musste ich abgleichen.

Ich habe jetzt einen vollelektronischen.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5955
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von UliX11 » Do 6. Mai 2021, 14:29

Motorhead hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 10:34
wie wäre eigentlich die optimalste reihenfolge für das ganze?

meine idee:
- zuerst drosselklappen reinigen (heiss und kalt) - Drosselbank ausbauen unbedingt notwendig?
- dann mit systemreiniger die kiste mal durchspülen
- letztlich dann die drosselklappen synchronisieren
- Systemreiniger rein, möglichst leerer Tank kurz vor Reserve, die ganze Pulle rein
- 10-15min fahren, dann wird es gemischt und durchgedrückt.
- ich lasse es dann ein paar Tage wirken, und fahre dann nochmal kurz.
- dann Drosselbank ausbauen
- Kalte Reinigungsanwendung Drosselklappenreiniger
- Dichtsatz neu machen
- Drosselbank einbauen, dabei Gaszugspiel einstellen
- Heissanwendung Drosselklappenreiniger
- Drosselbank synchronisieren im heissen Zustand bei erhöhter Leerlaufdrehzahl (Leerlaufschraube) und Gasstössen
- Leerlaufdrehzahl einstellen

So tu ich immer.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » Do 6. Mai 2021, 15:20

dh das pair ventil muss verschlossen sein damit man die werte die mit den uhren zum synchronisieren gebraucht werden nicht verfälscht.
ich denke es is dann kaum noch was unklar und ich muss mich wirklich dran machen :mrgreen:

DANKE!
Bild Bild

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5955
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von UliX11 » Do 6. Mai 2021, 16:27

Motorhead hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 15:20
dh das pair ventil muss verschlossen sein damit man die werte die mit den uhren zum synchronisieren gebraucht werden nicht verfälscht.
ich denke es is dann kaum noch was unklar und ich muss mich wirklich dran machen :mrgreen:

DANKE!
Jaaaaa.... das sollte man zwar zuklemmen, aber einen Rieseneffekt hat das nicht auf den Unterdruck im Ansaugtrakt, zumal ich bei offener Airbox synchronisiere, also Druckneutral.

Gruß...

UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Motorhead
KleinKind
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Okt 2020, 15:08
Wohnort: Wien/Villach (Österreich)
Kontaktdaten:

Re: etwas unruhigerer motorlauf

Beitrag von Motorhead » Do 6. Mai 2021, 20:44

so von den messuhren hab ich nach recherce die nase voll, ich schwenke um auf die selbstgebastelte schlauchwaage!
morgen mal die honda aufmachen und die anschlüsse checken, damit ich die richtigen schläuche besorgen kann :mrgreen:

hier ein paar beispielbilder was ich mir zamstoppeln werde:

Bild Bild
Bild Bild

Antworten