Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Beitrag von MichlM » Do 2. Aug 2012, 23:33

Hallo Leute!

Ich hab wieder mal ein bissl herumgetüftelt und was "er/gefunden"...eh' schon heuer im Frühjahr...wollte es anfangs gar nicht erwähnen, aber ich denke vielleicht interessiert's ja doch wem... :)

Also: Bei meiner Dämpfungsabstimmung zu meinen härteren Gabelfeden für die Dicke musste ich logischerweise einen Kompromiss eingehen, da ich ja mit dem ändern der Öl-Viskosität nur die Druck und Zugstufe gleichzeitig verändern kann.

Leider war die Druckstufe (einfedern) mit den harten Federn immer ziemlich unkomfortabel und reichte auch kleinere, schnelle Stöße recht arg auf den Lenker durch...

So bin ich mit dem Gabelöl so dünn gegangen wie es eben gerade gegangen ist um die härte dieser Stöße zu minimieren- was mir aber zu meiner 100%ig Zufriedenheit trotzdem ncht gelungen ist.

Nur ist dabei die Zugstufe (ausfedern) ziemlich schnell geworden, zwar noch OK aber sicher nicht optimal.


Nun habe ich im Frühjahr mal meine Gabel komplett zerlegt (inkl. Dämpfcartrige) und mir das alles mal genauer angesehen.

Dabei musste zu meinen Erstaunen feststellen das die (max.) Öffnung für die Druckstufe sehr klein ist, nämlich nur 4x 1.7mm-bei 20mm Durchmesser der Kolbenfläche!

D.h. auch wenn die Shimms ganz aufgehen, wenn ein sehr harter, schneller Stoß von unten kommt muss das ganze Öl augenblicklich durch diese 4 kleine Löcher- was es natürlich trotz dünnen Öl nicht schnell genug kann- d.h. es entsteht so eine Art hydraulische Blockierung, d.h. der Dämpfer reicht den Stoß fast 1:1 nach oben auf den Lenker durch!

Jetzt habe ich diese Löcher von 1.7 auf 2.3mm aufgebohrt (mehr lässt leider der Shim-körper nicht zu) was die Lochfläche aber trotzdem fast verdoppelt!
Um die jetzt wegen der größeren Löcher schwächere Dämpfung auszugleichen habe ich noch zusätzliche Shims montiert.

Nun habe ich noch (um die Zugstufe wieder zu verlangsamen) ein spürbar dickeres Gabelöl genommen (SAE 5 statt 2.5!) und alles wieder zusammengebaut.

Fazit:

Spürbar mehr Kontrolle+bessere Rückmeldung auf gröberen Unebenheiten - vor allem in Schräglage...die Fuhre zieht einfach noch unbeeindruckter als vorher seine Kurve weiter, aber das beste ist:

Trotz härteren Öl's spürbar weniger "durchreichen" auf schnellen, kurzen Schlägen = deutlich komfortabler als vorher! :lol:


Das einzige Problem ist halt das erstmalige ausbauen der Druckstufe aus dem Cartridge...das ist irgendwie verpresst und geht auch wenn man weiß wie es auseinanderzubauen ist nur sehr schwer zu zerlegen.

Wirklich Sinn macht das wohl ohnehin nur wenn mal ein komplettes Gabelservice ansteht...:?

Wenn wer echt interressiert wäre müsste er mir halt seine Cartridges oder auch nur die Druckstufe schicken (notfalls auch beide Gabelrohre komplett!)...

Da könnte ich ihm dann (praktisch zum Selbstkostenpreis - neue Shim's, neues Öl + die Versandkosten) eben die Druckstufe umbauen und auch gleich das neue, dickere Gabelöl einfüllen oder mitschicken. :wink:


Nachtrag:

Noch etwas besser funzt wohl ein neuer Druckstufen-shimkörper mit noch größeren max. Öffnungen, nur gibt es sowas für unsere 20mm-Cartridge nur im Amerika um ca. 150-170$ ( für die XX!)

Z.B. das FMGV S2040G von Race-tech, und um die Abstimmung (richtige Shim-anzahl) muss man sich aber auch noch selber kümmern.

http://www.oemcycle.com/Item/product/900045665/


  •                      "Das Bessere ist eben stets der Feind des Guten."

                                                                                                  Voltaire
:P
Gruß Michl!
__________________________________________________

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
      zwischen 2 Kurfen !"
:mrgreen:

Benutzeravatar
Ginko99
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: So 29. Aug 2010, 00:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Ginko99 » Fr 3. Aug 2012, 14:25

Mann O'Mann,
des is wida a Ding.

@ MichlM
kann ich mal persönlich bei Dir vorbeischauen und mir die ganzen MichlM Erfindungen und Verbesserungen dazukaufen?

Gruß
Geduldig wartend überdauert das Unkraut des Menschen nichtiges Tun.

Benutzeravatar
MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Beitrag von MichlM » Fr 3. Aug 2012, 16:00

Hallo Ginko!

Kein Problem....warum nicht! :lol:

Das hier ist ja auch nicht sooo ein Mirakel....Gabelüberarbeitungen oder anpassungen machen ja inzwischen jede Menge Buden... die lassen sich es aber auch gut bezahlen... :roll:

Der Grund für das ganze liegt einfach an der ziemlich unglücklichen Original-abstimmung:

Dieses rel. starke "durchreichen" von harten, kurzen Stößen (z.B. vorstehende Kanaldeckel, etc.) merkt man prinzipiell auch schon mit den O-Federn + Serien Abstimmung.

Nur ist es da eben noch nicht so deutlich.

Meine deutlich härtere Federn reichen aber natürlich schon selber mehr an den Lenker weiter, und gemeinsam mit den starken stößen von der Hydraulik wird das Problem trotz dünnen Öl einfach deutlicher spürbar... :?
Gruß Michl!
__________________________________________________

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
      zwischen 2 Kurfen !"
:mrgreen:

Benutzeravatar
Roger11
Foren Guru
Beiträge: 5813
Registriert: Mi 7. Jan 2004, 01:00
Wohnort: Altstätten (Rheintal,CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von Roger11 » Fr 3. Aug 2012, 19:04

Bild


Bild


Bild
Bild

Benutzeravatar
gerhard
Erwachsener
Beiträge: 1610
Registriert: Sa 24. Jun 2006, 00:00
Wohnort: Vlbg. / Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von gerhard » Sa 4. Aug 2012, 22:41

jo der michl
denke vielleicht interessiert's ja doch wem
selbsvertürlich .... sehr intrtessant !

noch eine frage dazu.

was für eine funktion hat eigenlich die gegenfeder ausserhalb vom gabelkolben.
heisst nur im whb, auf alterung oder beschädigung prüfen ?

hmm ..... werd nicht ganz schlau aus dem ding.
und im whb ist's eigentlich nicht bzw. nur schlecht ersichtlich.


lg

Benutzeravatar
MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Beitrag von MichlM » Sa 4. Aug 2012, 23:42

Hallo Gerhard!

Also diese Feder heist "Rebound"-feder und stellt nur den oberen Anschlag der Gabel dar.

D.h. nur wenn Du vorne ganz ausgefedert bist (z.B. am Hauptständer stehend) liegt das untere Ende der Gabelholme innen (da ist ein kleiner Vorsprung) an genau dieser Feder an.

Mit anderen Worten: Fürs normale fahren völlig wurscht... :P
Gruß Michl!
__________________________________________________

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
      zwischen 2 Kurfen !"
:mrgreen:

Benutzeravatar
gerhard
Erwachsener
Beiträge: 1610
Registriert: Sa 24. Jun 2006, 00:00
Wohnort: Vlbg. / Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von gerhard » Di 7. Aug 2012, 00:11

8)


danke für deine auskunft


Jetzt habe ich diese Löcher von 1.7 auf 2.3mm aufgebohrt (mehr lässt leider der Shim-körper nicht zu) was die Lochfläche aber trotzdem fast verdoppelt!
denke dass bei meiner gabel da der hund begraben ist.
wird eine winterarbeit
eventuell sind da bohrungen verstopft oder so was ähnliches ....

super anstoss von dir
auf jeden fall ist das die richtige richtung

lg

Benutzeravatar
MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Beitrag von MichlM » Di 7. Aug 2012, 00:31

gerhard hat geschrieben:8)

denke dass bei meiner gabel da der hund begraben ist.
wird eine winterarbeit
eventuell sind da bohrungen verstopft oder so was ähnliches ....

lg
Glaube ich gar nicht so... aber soviel ich weiß hast du deine Zugstufe selber ja schon etwas langsamer gemacht ...ist ja auch prinzipiell die richtige Richtung.

Nur die Druckstufe wird davon natürlich noch härter und noch unkomfortabler da dein dickereres Öl ja noch weniger leicht durch die kleinen Bohrungen kommt das dünnere .... :wink:
Gruß Michl!
__________________________________________________

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
      zwischen 2 Kurfen !"
:mrgreen:

Benutzeravatar
Faust
RockerLehrling
Beiträge: 403
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 01:00
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Faust » Di 7. Aug 2012, 21:16

wow klingt sehr interessant!

trx97
RockerLehrling
Beiträge: 692
Registriert: So 7. Sep 2008, 00:00
Wohnort: waidhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von trx97 » Mi 8. Aug 2012, 01:00

servus michael


find deine federn, eh genial. hab die abstimmung für 105kg drin, aber seit dem 12 kilo abgenommen. find die abstimmung aber trotdem nicht schlechter.

deine federn und wilbers eco federbein, hätte nie gedacht das das soviel besser ist .

bedenk aber die die dicke ist ein eisenschwein und es wird nie eine rennmaschiene , muss es ja nicht macht ja so auch jede menge spass und so mancher sportler bekommt die kriese weil er das dicke ding nicht aus den rückspiegel bekommt .
find es hat schon was und macht spass.
also stress dich nicht so................
gruß trx97

Benutzeravatar
MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Beitrag von MichlM » Mi 8. Aug 2012, 06:32

Hallo Peter!
trx97 hat geschrieben: find deine federn, eh genial......deine federn und wilbers eco federbein, hätte nie gedacht das das soviel besser ist ....
Danke schön! :)

Und natürlich mir ist schon klar das meine Federn prinzipiell auch so recht gut funzen...

Drum geht es mir hier auch weniger um Rennmaschine oder Ring-abstimmung als um etwas mehr Alltagssttauglichkeit, sprich mehr Komfort auf den kleinen und mittleren Wellen (schwächere Druckstufe) plus noch etwas mehr Ruhe in der Fuhre (etwas straffere Zugstufe) -ganz nach dem bekannten Motto:
  • "Das beste Fahrwerk ist das welches dich nicht mehr vom Fahren ablenkt!"
:lol:

also stress dich nicht so................
..hab' da überhaupt kein Stress... war eher aus Langweile oder ein Perfektionismus-Anfall.... :P
Gruß Michl!
__________________________________________________

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
      zwischen 2 Kurfen !"
:mrgreen:

Benutzeravatar
Winher
KleinKind
Beiträge: 97
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 18:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Beitrag von Winher » Di 30. Mai 2017, 15:36

Hier zu meiner Michlm-Gabel (Cartridge-Tuning)
und jetzt endlich auch in Kombi mit dem 641er wilbers!

Wo ehemals, der ja sehr stabile Rahmen mit luschiger Gabel und ausgelutschtem Federbein schwammig gebärdend, sich gegenseitig, f. Beinahe-Ausritte ins Gemüse, die Schuld in die Schuhe geschoben hatten, hat sich, nach dem vollendeten Umbau, nun bei besonders extremen Strassensituationen (S-Kurven plus Asphalt-Malversitäten) - ein straffes Nachwippen, von vorne nach hinten durch, eingestellt, das sich bei meiner dicken Elfe, mehr wie eine Böe am Lenker nurmehr anfühlt, und diefährt stur die Spur - wie angesgesaugt
:mrgreen:

Und sonntags letztens,
am Tag des Herrn, bin ich über Klosterneuburg/Weidling beim hängenden Stein vorbei nach Mauberbach zurück nach Wien gerollt, und siehe, da bei Sicht und Sonne, sind die Fahreigenschaften sind sehr, sehr ansehnlich. :P

Kurvenfahren erstmal wirklich möglich - dynamisch - wie die Hexe mim Besen unterm Arsch -
Besen deshalb, weil sich hinten wie vorne keine Absonderlichkeiten mehr bemerkbar machen, die alarmierenden Fingers auf irgendein Schwachteil zeigen.

Na! Bin jetzt voll zufrieden..
Der Einbau mit Michael war selbstverständlich wieder ein Event und "än Ixeita:ment" (wie der Angelose-Saxe es dann so nennt)
:D
In jeder Hinsicht! Mit profundem Technik-Imput (Perlen vor die Säue...sag ich :lol: ) und mit vorgegeben Einbau-Countdown mit Gewitter-regenphasen-Zeitfenster, wochentags eben, gleich nach Feierabend in der Kiesgrube mal eben schnell - bevor die Sonne hinterm Hügel mit Nachtblindheit uns, für die Dreistigkeit, :wink:

....bestraft.
Vorher mussten noch die von mir diktierten 2 Halben die Kehle runter - Wiener stehen zu ihrer Gemütlichkeit und heucheln diese eben nicht - auch nicht vor der Arbeit :D
(Federbein + Schwinge mit Buchsen neu musste aber trotzdem rein)

Oben zu lesen ist es ja,
wir hams gepackt,
und die Endtöpfe haben im Dunkeln im Kies noch ausreichend geglitztert, sie zu finden,
sonst wär es gleich ohne auch gegangen 8)

so.
Ich bin ich nun im Kurven-olymp angekommen, es wär ja hier alles Pathos - aber der Pathos der is echt, und die Fahrerei is geil!

Greets & Dank an Michl und die Foren-väter!
Zuletzt geändert von Winher am Fr 2. Jun 2017, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5410
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Beitrag von UliX11 » Di 30. Mai 2017, 16:00

Amen!
***************************************
Kannste so machen -

is dann halt Kacke!
***************************************

Looking in my rear view mirror
I can make it disappear
I can make it disappear! Have no fear!

RHCP - Aeroplane

Benutzeravatar
Ghost
ForenInsider
Beiträge: 3128
Registriert: So 12. Sep 2004, 00:00
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Beitrag von Ghost » Di 30. Mai 2017, 18:39

Nominiert für die nächste Treffen Nachlese!

Gruß aus den Dolos,

Ghost
Weiter weiter ins Verderben,
wir müssen Leben bis wir sterben.

Benutzeravatar
pirsti
KleinKind
Beiträge: 182
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 01:00
Kontaktdaten:

Re: Bessere Dämpfung für Michlm-federn

Beitrag von pirsti » Mi 14. Jun 2017, 11:09

Bin unlängst ner originol X von nem Kumpel gefahren.
Fatzit: Mit dem Setup vom MichlM weiß man(n) schon was man hat.
Bin mir vorgekommen als wäre ich mit nem Schiff unterwegs, so wie das Ding geschwankt hat wäre ich fast Seekarank geworden :mrgreen: .

Antworten