Kabelbaum instandsetzen

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Antworten
schlingel
KleinKind
Beiträge: 91
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 00:00
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von schlingel » So 31. Mär 2019, 22:07

Nabend liebe Forengemeinde,

ich hab beim Durchsehen des Moppeds mit 'nem befreundeten Prüfmensch bemerkt, dass in meinem Kabelbaum das schwarz-weiße Kabel von ganz hinten bis ganz vorn durch den kompletten Kabelbaum angeschmort war.
Das heißt, die Isolierung war warmgeworden und wieder verfestigt, so dass der Draht von vorn bis hinten an den anderen klebte.
Wir wissen noch nicht so ganz, warum das passiert ist, und ob ich jetzt den Draht einfach neu in den Kabelbaum einziehe, oder erstmal rausfinde, was es denn verursacht hat (fänd ich besser)
Daher folgende Fragen: Das Kabel geht dem Werkstatthandbuch nach zu urteilen sowohl zum O2-Sensor (bei mir blind) als auch zum Auspuff-Lufteinblas-Magnetventil. Ist das Schmoren eine Folge des Blindmachens des O2 Sensors, so dass das Ventil auf "Dauer-Auf" geschaltet wird? Ist/war das Ventil evtl. fest (und wie testet man das)?
Welchen Kabeldurchmesser brauch ich für den Kabelbaum? (Wenn ich jetzt zuviel nehm, fließt ja trotzdem nicht mehr Strom, der Widerstand ist geringer, und das Kabel wird bei Fehlern nicht mehr so (schnell) warm, richtig?)
In Folge des Einbaus des PC über nen Stromdieb am Kabel ist das Kabel bis an den Stecker ran abisoliert. Klar, könnte ich mit Schrumpfschlauch lösen. Sauberer wärs mir lieber. Gibts dafür ein passendes Auspinnwerkzeug für den Stecker zur ECU?
Wo gibt solche etwas stabilenen Kunststoffstücke, die um den Kabelbaum mit rumgewickelt waren, um den vor Durchscheuern zu schützen?
Habt ihr sonst noch Tipps/Ideen, was das Geschmore ausgelöst haben könnte?
Vielen Dank und allzeit gute Fahrt!
MfG Henny
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5656
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von UliX11 » So 31. Mär 2019, 22:52

Hi. Nicht instandsetzen. Das ist das versorgungskabel von lambdaheizung und pair-ventil. Gab wohln masseschluss.
Kabelbaum komplett tauschen. Dr. Hirn hat bestimmt einen... wenn nein, hab auch noch welche.
Und nochwas... nie stromdiebe nehmen. Immer löten und schrumpfen.

Gruss...


UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3032
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von Hirnfresser » Mo 1. Apr 2019, 17:24

Die Erfahrung von Prf.Dr.Ing. Hirn hat gezeigt, dass die Leute eher riskieren, dass das komplette Bike in Flammen steht, als 25÷ des Hondapreises für ein nicht mehr lieferbares, jedoch eminent wichtiges, Teil auszugeben.
Da wird dann lieber weiter mit Lüsterklemmen und den roten Stecketleins hantiert.
Am Ende geht dann ein Zeil nach dem andeten hopps und man kann sich nicht erklären, warum und wieso.
Aus eben jenem Grunde ist auch die Dichte von Miniblinkern und Sporttöpfdn erheblich höher als von ordentlichen Fahrwerken
Die Leute sagen:

Man ist was man isst

Kann mich gar nicht erinnern eine Legende gefressen zu haben

Benutzeravatar
x11-35
FastErwachsener
Beiträge: 354
Registriert: Mo 1. Sep 2003, 00:00
Wohnort: Heere
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von x11-35 » Mo 1. Apr 2019, 19:32

Bei mir sind weder Miniblinker noch Sportpötte dran... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Grüße X11-35

Benutzeravatar
Jo3
FastErwachsener
Beiträge: 236
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von Jo3 » Mo 1. Apr 2019, 19:53

x11-35 hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 19:32
Bei mir sind weder Miniblinker noch Sportpötte dran... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bei mir sind Minigeblink und Spochttöppe druf :mrgreen:
Und meine Kabels sind alle tadellöse... ohne stromdiebe lustklemmen... oder mal soeben Drangetüdelt :lol:
Mechaniker wurden erschaffen, weil Ingenieure auch Helden brauchen!!! :mrgreen:

schlingel
KleinKind
Beiträge: 91
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 00:00
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von schlingel » Mo 1. Apr 2019, 19:59

Rumfrickeln will ich nicht daran, Lüsterklemmen sollen auch nicht ran. Ich will das ja ordentlich machen, das gesamte Kabel von vorn bis hinten in der richtigen Stärke und der richtigen Farbe neu einfügen. Der Rest der Leitungen wird geprüft, ob Durchgang ist bzw. die
Isolierung gegen die anderen Kabel noch gängig ist. Nen Ersatzkabelbaum werd ich mir trotzdem besorgen, um die Dauer des Vorhabens nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, wenn beim Messen noch mehr auffällt.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5656
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Kabelbaum instandsetzen

Beitrag von UliX11 » Mo 1. Apr 2019, 20:55

Nochmal... komplett tauschen. Den ganzen Kabelbaum, nicht das kabel.


Edit...


Ich könnte Dir helfen mit dem Querschnitt und Fehlersuche und Conrad-Bestellnummer usw.

Mache ich aber Kraft meines Amtes als Inschenör und VEFK nicht.
Würde Dir auch nicht nach nem Blitzeinschlag in Deine Bude raten, mal 3-4 Lüsterklemmen zu tauschen.
Und warmsanieren unterstütze ich auch nicht.

Das was Diplom-Merchandiser Hirn sagt.

Ich bin nu raus... Mach wie Du denkst... Ulinixschuld!
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Antworten