Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Do 31. Okt 2019, 08:39

Moin, ich habe vor meine X mit einer USD Gabel auszustatten, generell kenne ich mich mit Umbauten dieser Art aus, habe aber dennoch einpaar Fragen. Ich weiß das es hier im Forum schon Umbau-Themen für USD gibt, allerdings gab es da immer andere Alternativen bzw. andere Gabeln.

Nun meine Frage dazu, hat jemand schon mal die SC57 Gabel in eine X gesteckt? Angeblich soll das relativ einfach passen. Ich würde das gesamte Frontend einer SC57 bekommen und nutzen. Ich habe gelesen, dass das Joch wohl passen soll, ebenso die Gabelbrücken. Sprich an der Gabel gibt es keine größeren Probleme, außer das die X vorne etwa 1cm tiefer kommt.

Meine Anfrage bezieht sich aber tatsächlich eher auf die Hinterrad-Bremse.

Da das CBS hierbei flöten geht, wollte ich Fragen was man am besten / einfachsten an der Hinterradbremse macht, welche Bauteile man dafür braucht ? Kann man da auch den Sattel und Bremszylinder der SC57 nutzen? Oder passt das nicht?
Hat da jemand Erfahrungen zu?

Benutzeravatar
x11-35
FastErwachsener
Beiträge: 391
Registriert: Mo 1. Sep 2003, 00:00
Wohnort: Heere
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von x11-35 » Sa 2. Nov 2019, 22:04

Moin,
es lebe die Suchfunktion:
https://www.x11-forum.de/viewtopic.php? ... 56#p148664

Hat bei mir eigentlich ganz gut geklappt...
Grüße X11-35

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mo 4. Nov 2019, 07:21

Servus, danke für den Link zur Sufu.... das bringt mir nur nix. Denn in dem verlinkten Thema wird nur geschrieben, dass der hintere Bremssattel der SC50 vermutlich passt. Jetzt lese ich im Fireblade Forum, dass die Sättel von der SC28 bis zur SC57 hinten gleich sind und untereinander alle passen.

Da kommt die nächste Frage auf, passt der SC57 Bremssattel an den hinteren Bremssattelträger der X11? Oder muss ich auch den Bremssattelträger des jeweiligen Spenders haben? Kann ich beim Fußrasten-Bremszylinder der X11 bleiben? Oder braucht man den der SC57 / SC50?

Wenn ich die Antworten gefunden hätte, hätte ich mich mit der SUFU, welche ich bereits genutzt habe zufrieden gegeben.
Ich habe deswegen gefragt, weil die SUFU nicht die gewünschten Ergebnisse geliefert hat. :)

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Mi 6. Nov 2019, 18:06

x11-35 hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 22:04
Moin,
es lebe die Suchfunktion:
https://www.x11-forum.de/viewtopic.php? ... 56#p148664

Hat bei mir eigentlich ganz gut geklappt...
Servus ich hätte speziell zu deinem Umbau noch einpaar Fragen, welche sich nicht durch die Sufu klären lassen. Hättest du Zeit und Lust Sie mir zu beantworten?

Gerne auch bei einem Telefonat.

Aus irgendeinem Grund kann ich an dich keine PN schreiben. Die verweilt dann einfach in meinem Postausgang.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5807
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von UliX11 » Mi 6. Nov 2019, 22:30

Primus hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 18:06
Aus irgendeinem Grund kann ich an dich keine PN schreiben. Die verweilt dann einfach in meinem Postausgang.
...da bleibt sie auch bis sie gelesen wird...
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Do 7. Nov 2019, 10:00

Das erklärts... bin nicht so bewandert in Foren-Technik. Ich dachte, dass ist wie beim E-mail Konto... wenns im Postausgang hängt stimmt was nicht.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 15. Nov 2019, 08:10

So der eigentliche Umbau beginnt.

Ich bin noch zum Teil in der Beschaffung von Teilen verstrickt, aber so langsam zeichnet sich ein Plan ab.

Dank dem User x11-35
x11-35 hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 22:04
Moin,
es lebe die Suchfunktion:
https://www.x11-forum.de/viewtopic.php? ... 56#p148664

Hat bei mir eigentlich ganz gut geklappt...
Bin ich auf die Idee gekommen, die originale X11 Felge weiter zu nutzen.
Das macht allerdings einpaar Änderungen erforderlich.

Die Felge bekommt neue Lager und zwar 1:1 die von der SC57. Ebenso werde ich versuchen die SC57 Distanzhülsen zu nutzen.
IMG_2403.JPG
Wenn man die Maße vergleicht, passen die SC57 Lager ohne Probleme in die Felge, da beide Lager Außendurchmesser von 47mm haben.
Jetzt kommt allerdings eine Besonderheit. Die Wellendichtringe, welche darüber montiert werden haben bei unserer X ein Sondermaß nämlich 47,2mm. Das Innenmaß ist bei der X 28mm und bei der SC57 31mm. Da ich bisher keinen Hersteller gefunden habe, der mir eine Sonder - Sondergröße in 31x47,2mm herstellen könnte, blieben zwei Möglichkeiten. Entweder neue Distanzhülsen zu drehen, welche dann in die Wellendichtringe der X passen oder aber andere Wellendichtringe nutzen.
Andere Distanzhülsen drehen fällt allerdings flach bei Verwendung von originalen Wellendichtringen. Die Steckachse der Sc57 hat 25mm der Wellendichtring der X hat einen Innendurchmesser von 28mm. Sprich es blieben 3mm im durchmesser > 1,5mm Materialstärke einer potentiellen selbst hergestellten Distanzhülse. Das ist zu wenig und würde zu instabil werden.

Also habe ich mich an Fachfirmen gewandt, ein Bekannter von mir arbeitet in einer Forschungswerkstatt für Metallverarbeitung. CNC-Fräsen, Drehmaschinen und ganz viel mehr Equipment. Der Kollege meinte, dass Sie auch regelmäßig das Problem hätten, dass Dichtungen in Standardgrößen sich nicht in die gefrästen Teile einpassen lassen würden, weil Sondergrößen oft fehlen.

Die Forschungswerkstatt bedient sich dann folgendem Material:
IMG-20191111-WA0002.jpg
Eine besondere Edelstahlfolie, welche dann zwischen Werkstück und Dichtung aufgebracht wird um die nötige Größendifferenz zu adaptieren.
Somit wird in der X11-Felge eine Folie aufgetragen um die Lagergröße von 47,2mm von der X auf die 47,00mm der SC57 zu adaptieren. Sprich rundum wird eine 0,1mm Distanz aufgebracht um den Durchmesser um 0,2mm zu verringern. Ich halte dies für die beste Idee im Rahmen meiner Möglichkeiten, da ich kein Fan davon bin Lager in irgendeiner Weise einzukleben oder ähnliches.

Bleibt für mich ein letztes Problem zu lösen...
VORDERRAD-Honda-MOTO-1100-CB-2001-CB1100SF1-F__1100.jpg
Teil 6 in der X 11 Felge passt nicht mehr, da der Innendurchmesser von der Hülse im Vorderrad von 20mm auf 25mm anwachsen muss.
Teil 6 könnte man von einer SC57 Felge benutzen, würde aber voraussetzen das einer der Ebay-Gebrauchtverkäufer bereit wäre eine intakte Felge zu zerlegen und mir daraus ein Teil zu verkaufen, was die andere Felge dann quasi unbenutzbar zurück lässt. Da das keiner macht, was ich auch voll und ganz nachvollziehen kann, bliebe das Teil bei Honda zu beziehen. Ist angeblich auch möglich und würde 30€ kosten.

Mein Kollege aus der Forschungswerkstatt hat mir angeboten eine Hülse aus entsprechendem Material kostenlos herzustellen.
Also werde ich dieses Angebot vermutlich annehmen. Alternativ bleibt nach wie vor die Honda-Hülse.


Somit wäre das Vorderrad an die Gabel angepasst unter der Verwendung der X11 Felge, den SC57 Radlagern, Dichtringen und den SC57 Distanzhülsen.

Nächster Schritt, Deaktivierung des CBS...

Bei mir so gelöst, dass einfach alles raus fliegt.
Radial montierte Bremssättel der SC57, warscheinlich muss ich neue Stahlflexleitungen in Sonderlängen besorgen, falls die originalen von der Länge her nicht passen.
IMG_2405.JPG
Ersetzt wird das ganze durch eine komplette Vorderradbremse der SC57 inklusive Bremspumpe etc.
Da ich bereits andere Hebel auf der X11 fahre, habe ich einen Sonderauftrag gestellt um einen einzelnen Bremshebel in den Farben und dem Design der Bremshebel welche ich auf der X11 fahre zu bekommen, welcher allerdings an die Bremspumpe der SC57 passt (mit Gutachten).

Kombiniert wird das ganze mit einem Touren-Stummellenker, da ich die Superbike-Lenker auf der X nicht so gern fahre und mit den originalen Stummeln gut zurecht komme. Die Originalen Stummel sind bei der X aber wie ihr wisst auf der Abdeckung der Gabelbrücke geklemmt. Da ich eine solche Konstruktion nicht an die Gabelbrücke der SC57 befestigen kann ohne eine neue obere Gabelbrücke fräsen zu lassen, greife ich eben auf die voll verstellbaren Stummellenker zurück. Gibt es in verschiedenen Höhen, sodass ich beliebig adaptieren kann bis ich so nahe wie möglich an die original Position ran komme.
74243_3.jpg


An der Hinterachse wird es nochmal spannend. In dem ein oder anderen Thema habe ich gelesen, dass es Leute gibt die den Sattel der SC50 erfolgreich auf der X-Hinterachse fahren. Da ich aus meiner Fireblade Vergangenheit weiß, dass die Sättel von den Fireblöden von der SC28-SC57 über alle Modelljahre austauschbar sind, gehe ich davon aus, dass auch ein Sattel der SC57 am hinteren Ende passen dürfte wenn der der SC50 passt.
Prüfung dazu erfolgt in Kürze.

IMG_2404.JPG
Frage die sich hier noch klären wird, ob ich den hinteren Bremszylinder der X weiterhin nutzen kann oder den der SC57 nutzen muss.
Dazu gilt es noch einpaar Dinge zu klären. Zum Beispiel ob die hydraulische Übersetzung passt. Das Problem gab es bei meinem Honda CX500 Umbau nämlich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Primus am Fr 15. Nov 2019, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3125
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Fr 15. Nov 2019, 09:21

Wo zum Geier soll denn am Vorderrad eine Staubschutzkappe sein?

Noch nie gesehen
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 15. Nov 2019, 09:33

Hirnfresser hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 09:21
Wo zum Geier soll denn am Vorderrad eine Staubschutzkappe sein?

Noch nie gesehen
Das Ding wird entweder als Wellendichtring oder als Staubschutzkappe bezeichnet... je nachdem welches System man bemüht.
Wird sich dabei wohl um Übersetzungsfehler handeln. Schau dir oben die Explosionszeichnung an. Teil 13 ist das Radlager Teil 14 der Wellendichtring / Staubschutz. Wie gesagt je nachdem welchen Teilekatalog man benutzt. Ist halt der Simmerring der in jeder Mopedfelge sitzt.

In noch anderen Systemen wird es als "Oil-Seal" oder Öldichtung bezeichnet. Ich denke wir wissen alle, dass es sich um die Simmerringe handelt.

Hier entsprechende Auszüge aus der Übersetzungshölle... wobei Simmerring wohl am zutreffendsten ist.

Um im Klugscheisse-Modus zu bleiben... Es wäre tatsächlich auch nur dann ein Simmerring wenn er tatsächlich vom Erfinder "Simmer" bzw später "Freudenberg Sealing Technologies" bzw Tochter "Elring" kommt. Ansonsten bleibt es ein Radialwellen-Dichtring mit Schlauchfeder.
Unbenannt2.JPG
Unbenannt.JPG
Hier die "Staubkappe" in dem Fall der Simmerring des Hinterrades von Honda....
Unbenannt3.JPG
Unbenannt4.JPG
Ich bin mir sicher das wir aber alle von Anfang an wussten worum es geht, darum habe ich alle Bezeichnungen geschrieben, gibt genug die das unter Staubschutzdichtung oder Staubschutzkappe kennen... ja sogar ausgebildete Mechaniker begehen diesen Fauxpas...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Di 21. Jan 2020, 08:19

Sooo nach langer Zeit kann ich hier mal einpaar Updates posten....

IMG-20200113-WA0014.jpg
Nach dem ich alles abgeglichen, geprüft und recherchiert habe ging es nun los.
Die Gabel der SC57 passt 1:1 ans Bike. Ich habe ein ordentliches Lenkkopflager vom Emil verbaut, und alles wieder eingesetzt. Lediglich die untere Lagerschale (Gabel-seitig) lies sich etwas bitten zu verschwinden. Vorsichtiges erwärmen, und anritzen mit dem Dremel lies das Lager dann von selbst reissen und man konnte es runter nehmen. Es gibt nur zwei Problemstellen, welche bei dem Umbau zu beachten sind, erstens sitzt das Lenkschloss etwas tiefer an der SC57 Gabelbrücke als normal, wodurch der Arretierungsbolzen vom Schloss nicht in die Löcher am Rahmen greifen kann. Zweitens sind die Lenkeinschläge zwar passend zueinander angebracht, allerdings ist der Lenkeinschlag der Fireblade-Gabel größer als der der X11 somit liegt die Gabel am Rahmen an, bevor der Lenkeinschlag einschreiten kann. Ich habe beide Probleme beheben können.

Wie ihr hier sehen könnt gibt es kleine zylindrische Zapfen an der Gabelbrücke, in denen sich die Gewinde zur Befestigung des Lenkschlosses befinden.
$_35.jpg
Diese Zapfen habe ich etwas abgefräst, sodass das Lenkschloss wieder nach oben wandert und somit in der korrekten Position für den Arretierungsdorn.
Da diese Zapfen exponiert auf der Gabelbrücke sitzen, wird die leichte Materialabtragung nicht die Stabilität der eigentlichen Brücke beeinflussen.

Den zweiten Punkt zum Thema Gabelanschlag, kann man auf verschiedene Arten und weisen lösen. Entweder man bringt auf die Anschläge an der Gabelbrücke oder am Rahmen etwas Material auf. Dies kann man entweder mit einem vernünftigen Alu-Schweissgerät machen, oder man macht ein kleines Gewinde hinein und kann somit über eine gekonterte kleine Schraube den Anschlagpunkt sauber einstellen und variieren. Diese Methode findet übrigens bei separat gefertigten Gabelbrücken gerne Verwendung, hatte einer meiner anderen Umbauten seitens des Herstellers so verbaut und wurde vom Tüv anstandslos anerkannt.
20200120_171733.jpg
So ist der aktuelle Stand... ja die Felge ist falsch herum drin, war aber egal ich wollte nur schauen ob alles grob zusammen passt. Die Felge ist jetzt doch von einer SC57, da die X11 Felge Bremsscheiben technisch absolut nicht kompatibel ist. Es gibt zwar Leute welche die Serienfelge beibehalten haben, dass funktioniert aber nur unter 3 verschiedenen Umständen:

- Bremsbelag-Führung am Bremssattel abräsen / kürzen, sodass der Versatz der Serienbremsscheibe keine Rolle mehr spielt und die Scheibe trotzdem in den Sattel passt (stümperhafte Pfuschermethode, welche erhebliches Gefahrenpotential birgt)

- Neuen Bremsscheibentopf anfertigen lassen, welche dem Offset der Fireblade entspricht und somit ohne Versatz in den Sattel passt (professionell)

- Oder aber man hat einen Adapter am Bremssattel, welcher die Position des Sattels an die Bremsscheibe anpasst.

Da alle 3 Methoden vom Tüv ziemlich ungerne gesehen werden, die erste absolut zu Recht, habe ich mich für die leichtere Variante entschieden und eine Fireblade felge besorgt. Die passt zur Gabel und ermöglicht mir die 330iger Scheiben der SC50 zu fahren.

Die einzigen Dinge die nun noch zu klären sind wären die Bremsleitungen (Dimensionierung) und wie die Tacho-Verschraubung auf der Gabelbrücke gelöst wird. Vermutlich werde ich für den Tacho einen kleinen Adapter bauen und die Bremsleitungen werde ich ausmessen wenn ich alles andere montiert habe.

An der Hinterachse passt leider kein anderer Bremssattel Plug and Play, daher werde ich den Serienbremssattel weiter nutzen. Alle 3 Bremskolben werden über 2 Stahflexleitungen mit Doppelhohlschraube durch den Serienbremszylinder versorgt werden.

Alles in allem ist der Umbau im Gegensatz zu meinen vorherigen Projekten sehr sehr simpel und fast alles passt plug and play. Somit ist es kein großer Akt das Bike darauf umzubauen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 24. Jan 2020, 08:19

Und wieder ein kleines Update, die Elektronik wurde provisorisch wieder zusammengesteckt um zu checken ob trotz der Änderungen am Zündschloss die HISS Wegfahrsperre funktioniert... das tut Sie tatsächlich und das Moped läuft.

Anschließend habe ich mit der groben Positionierung der Armaturen auf den Stummeln begonnen und habe die Felge mit Ihren Bremsscheiben versehen und richtig herum montiert, dazu kam dann noch ein wunderschöner Vollcarbon Kotflügel ans Bike.
IMG_2503klein.jpg

Ich denke bis hier hin kann sich die Nummer sehen lassen, ich werde demnächst den Reifen umziehen lassen und dann werden lediglich noch die Stahlflexleitungen vermessen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3125
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Hirnfresser » Fr 24. Jan 2020, 11:59

Die Lampe ist sogar für meine Verhältnisse "gewöhnungsbedürftig" und ich hatte schon die Maske von ner 1800er Intruder dran 8O
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
Primus
KleinKind
Beiträge: 102
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 10:25
Wohnort: Kerpen
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Primus » Fr 24. Jan 2020, 12:19

Hirnfresser hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 11:59
Die Lampe ist sogar für meine Verhältnisse "gewöhnungsbedürftig" und ich hatte schon die Maske von ner 1800er Intruder dran 8O
Tatsächlich sieht das auf dem Bild wegen dem Blitz sehr extrem aus.....
20190622152236_IMG_1707.JPG
Hier mal eine Aufnahme wo die Lampe deutlich humaner aussieht.

100% glücklich bin ich damit aber auch nicht. Leider habe ich noch keine gute Alternative mit vernünftiger Ausleuchtung gefunden. Die Serienfunzel taugt nicht viel... auch nicht mit irgendwelchen Night Braker Leuchtmitteln oder sowas. Bisher ist das die beste Alternative, denn die Ausleuchtung ist top und man sieht echt gut damit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jo3
RockerLehrling
Beiträge: 471
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von Jo3 » Fr 24. Jan 2020, 15:20

Also ich mag meine Salatschüssel... und wenn es richtig hell werden soll dann kommt das leuchtmittel von Philips 12569RAB1 Scheinwerferlampe H4 Rally rein :mrgreen:
Ich freue mich voll für euch, das Ihr mich habt! :lol:

Benutzeravatar
hc_karpfen
ForenInsider
Beiträge: 2110
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf SC57 Upside-Down Gabel

Beitrag von hc_karpfen » Fr 24. Jan 2020, 16:11

Super be-/geschrieben, Primus.

Antworten